Aktionen und Veranstaltungen

Stadtgutschein Baunatal, Stadtguthaben Baunatal, Stadtmarketing Baunatal

Wirtschaftsgemeinschaft unterstützt den neuen Stadtgutschein Baunatal

Die Wirtschaftsgemeinschaft unterstützt seine Mitgliedbetriebe bei der Einführung des Stadtgutscheins und übernimmt für das erste Jahr ab 1.11.2022 die Systemgebühren.
Mitmachen kann jedes Unternehmen in Baunatal oder Schauenburg.

Das geht ganz einfach: Auf die Webseite gehen, das Formular ausfüllen und absenden und schon geht‘s los.

 

 Lassen wir unser Geld in Baunatal! – Unter diesem Motto startet die Stadtmarketing Baunatal GmbH am 1. November den neuen Stadtgutschein Baunatal!

Stadtgutschein Baunatal unterstützt die lokalen Händler

Bereits über 30 Baunataler Geschäfte sind beim Stadtgutschein-Start dabei, und es werden wöchentlich mehr Akzeptanzstellen. „Das Stadtmarketing Baunatal ist der Betreiber des Systems und hat ein klares Ziel: Lassen wir das Geld bei den Unternehmen in Baunatal!“, erläutert Stadtmarketing Geschäftsführer Dirk Wuschko das Anliegen der Aktion. Das Stadtmarketing Baunatal engagiere sich mit viel Herzblut für das Stadtguthaben und unterstütze damit das lokale Gewerbe vor Ort. Anders als frühere Systeme gitl der Stadtgutschein in allen Stadtteilen und sogar Schauenburger Unternehmen können mitmachen.

„Wir möchten auch morgen noch in einer Stadt leben, in der man von Menschen statt Algorithmen beraten wird, in der es Kaffee aus echten Tassen statt nur ,Coffee to go‘ gibt und wir die Brötchen beim Bäcker holen“,

Dirk Wuschko, Geschäftsführer Stadtmarketing Baunatal GmbH

Bürger und Unternehmen der Stadt laden das Stadtguthaben auf.

Indem Sie das Stadtguthaben Baunatal verschenken oder selbst nutzen, helfen die Bürgerinnen und Bürger oder Unternehmen dabei, die Attraktivität der Einkaufsstadt Baunatal zu fördern und ein Stadtguthaben aufzubauen. Ob kleine Mitarbeitermotivation oder Taschengeld für das Enkelkind – die Gelegenheiten sind vielfältig, gerade in der anstehenden Weihnachtszeit. Der Start wird mit Festwertgutscheinen von 5 €, 10 € und 20 € sein, die ganz einfach wie Bargeld im Geschäft einsetzbar sind.


„Das Stadtguthaben Baunatal ist der lokale Stadtgutschein für Baunatal, der ausschließlich bei teilnehmenden Händlern, Gastronomiebetrieben und Dienstleistungsunternehmen in und um unsere schöne Stadt eingelöst werden kann“, erklärt Dirk Wuschko. Hierbei handelt es sich nicht um ein Rabattheft oder ähnliches, sondern um einen Wertgutschein, der als vollwertiges Zahlungsmittel bei den Teilnehmern eingelöst werden kann.

Die teilnehmenden Geschäfte kommen aus allen Branchen und aus ganz Baunatal. Anders als bei dem „alten“ Citygutschein können jetzt alle Stadtteile Baunatals vom dem Gutschein profitieren. So macht schon jetzt in Hertingshausen der Keramikhof Prigge mit, in Großenritte ist es zum Beispiel die Blumen-Lounge Göllne Charlys Getränkemarkt, in Altenritte die Bäckerei Krug oder das Pedalwerk. Aber natürlich gibt es auch viele Unternehmen in der City wie das Eiscafe Cellino, Boutique Janett oder das Cineplex Kino.

Mitmacher sind auf der Webseite und am Aufkleber zu erkennen

Die „Mitmacher“ sind auf der eigens eingerichteten Webseite www.baunatal.digital/stadtgutschein zu sehen und werden an der Eingangstür zum Geschäft auch einen Aufkleber haben. Der QR-Code verweist auf die teilnehmenden Geschäfte.

Stadtgutschein Baunatal, Stadtguthaben Baunatal, Stadtmarteking Baunatal
Diese Aufkleber am Ladengeschäft zeigen den kunden, dass hier der Stadtgutschein Baunatal akzeptiert wrid.

Die Bürgerinnen und Bürger oder Unternehmen in Baunatal können die Gutscheine online oder zum im StadtShop Baunatal im Stadtmarketing an der Friedrich-Ebert-Allee neben dem Kino kaufen und verschenken oder aber für sich selbst nutzen. Schon bald werden weitere Verkaufsstellen dazu kommen.


Der Gutschein kann dann als reguläres Zahlungsmittel eingesetzt werden. Das Gute daran ist: Guthaben, das einmal in das Gutscheinnetzwerk eingezahlt ist, kann nur lokal ausgegeben werden.

Das Stadtguthaben basiert auf dem führenden System zur Verwaltung lokaler Stadtgutscheine das schon in vielen Städten eingesetzt wird: www.stadtguthaben.de.

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Das Bild zeigt von links den wiedergewählten Vizepräsident Stefan Dittmar, den ebenfalls bestätigten Schatzmeister Florian Stöckler, den neuen Vorsitzenden des neuen Gastgewerbe-Ausschusses, Marcel Werner, Präsident Peter Hammerschmidt, Dirk Wuschko (Stadtmarketing) und Henrich Werhahn (Rechtsfragen). Der neue, weitere Vizepräsident Patrick Becker war verhindert. FOTO: PETER DILLING

 

Peter Hammerschmidt ist während der Mitgliederversammlung der Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal im Hotel Stadt Baunatal erneut einstimmig zum Präsidenten gewählt worden. Auch die übrige Führungscrew des 303 Mitglieder zählenden Wirtschaftsnetzwerks wurde geschlossen ohne Gegenstimme gewählt. „Es ist Optimismus angesagt“, sagte Hammerschmidt im Hinblick auf die – hoffentlich nun endgültig – überstandenen Corona-Lockdowns. Die Baunataler Wirtschaft habe die Pandemie verhältnismäßig gut – wenn auch mit einigen Blessuren – überstanden. Nun hat die WG viele Pläne, um den Wirtschaftsstandort Baunatal zu stärken, unter anderem durch die Einrichtung der neuen Fachausschüsse für das Gastgewerbe und den Einzelhandel. Eine wichtige Rolle wird dabei das Stadtmarketing Baunatal spielen, dessen Geschäftsführer Dirk Wuschko über Projekte berichtete, die die Baunataler City attraktiver machen sollen.
Die Wahl des Präsidiums und der Vorsitzenden der Fachausschüsse wurde eigentlich nur noch mal in Präsenz bestätigt: Hammerschmidt, die Vizepräsidenten Stefan Dittmar (Kasseler Sparkasse) und Patrick Becker (Becker Bedachungen), der dem langjährigen, nun in den Ruhestand gegangenen Vizepräsidenten Rupert Zeh (VW-Werk) nachfolgt, Dirk Wuschko (Stadtmarketing), Rechtsanwalt Henrich Werhahn (Rechtsfragen) und Schatzmeister Florian Stöckler sowie die Vorsitzenden der Fachausschüsse waren eigentlich schon in der mit viel Aufwand organisierten Online-Versammlung der Wirtschaftsgemeinschaft im Winter gewählt worden.
Doch das Registergericht habe diese Wahl aus nicht nachvollziehbaren Gründen nicht anerkannt, sagte Hammerschmidt. Deshalb hat die WG nun die Möglichkeit der Einberufung von Internet-Zusammenkünften rechtssicher in ihrer Satzung verankert. Hammerschmidt machte deutlich, dass die WG die Zukunft der Stadt weiterhin mitgestalten will. Dazu gehört ein Gutschein-System, welches das Stadtmarketing einführen wird, um mehr Kaufkraft in Baunatal zu halten. Bei der Werbung für den Wirtschaftsstandort wolle man eng mit den Gewerbevereinen der Nachbargemeinden zusammenarbeiten, kündigte Wuschko an. Zur Verkaufsförderung wolle das Stadtmarketing außerdem Mitglied der Ebay-Verkaufsplattform „Meine Stadt“ werden. Da seien Sonderkonditionen für den Einzelhandel möglich. Erster Stadtrat Daniel Jung bezeichnete als Gastredner die Pläne Baunatals für ein integriertes Siedlungskonzept als große Chance für die örtliche Wirtschaft. Hammerschmidt rechnet damit, dass die Zahl der Mitglieder bis zum Jahresende steigen werde. Darauf deuteten die sieben Beitritte seit Jahresanfang hin. Nach den Sommerferien plant die WG wieder ihren traditionellen Stammtisch, einen Open-AirKino-Abend und eine Exkursion mit den Waldinteressenten Großenritte. pdi 

 

WG hilft Geschäfte beim reSTART

Baunatal | Wirtschaft Die Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal unterstützt ihre Einzelhändler, die ihre Geschäfte in der kommenden Woche aufmachen dürfen, beim reStart. Peter Hammerschmidt, Präsident der Wirtschaftsgemeinschaft hat bei den Baunataler Produzentinnen von „Made in Baunatal“ des StadtShop Baunatal Gesichtsmasken bestellt. Diese werden als Starthilfe ab Montag verteilt und der Vorstand denkt schon über weitere Unterstützungsmaßnahmen nach.

Wir wollen den Einzelhandelsgeschäften bei der Umsetzung der Hygienevorschriften helfen und ihnen ein Starthilfe geben. Dazu haben wir auch noch Bodenaufkleber für das Kennzeichen der Abstände im Geschäft geordert. Die Gesichtsmasken werden dank der schnellen lokalen Produktion schon ab Montag verteilt. Die Bodenaufkleber können Ende nächster Woche beim Stadtmarketing abgeholt werden. Auch unser Zweigverein CMB e.V. wird am Donnerstag dazu noch weitere Maßnahmen beschließen.

Peter Hammerschmidt, Präsident Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal e.V.

Die Wirtschaftsgemeinschaft hofft für ihre Mitgliedsbetriebe, dass der wirtschaftliche Schaden nicht zu Firmenschließungen führt und appelliert an die Einwohner Baunatals, die Geschäfte jetzt mit ihrem Einkauf vor Ort zu unterstützen.

Vorstandsmitglied Dirk Wuschko betont, dass es jetzt auf jeden einzelnen Kauf im lokalen Geschäft ankommt:

Amazon & Co sind die großen Krisengewinner. Aber die Zahlen keine Steuern vor Ort, unterstützen die heimischen Vereine nicht und beschäftigen kein Personal in Baunatal. Wenn wir wollen, dass es sich weiter gut in Baunatal lebt, sollten wir regional denken und einkaufen. Das Stadtmarketing Baunatal, sagt schon seit 2017 – MEIN HERZ SCHLÄGT REGIONAL

Dirk Wuschko, Geschäftsführer Stadtmarketing Baunatal GmbH

Aktuell ist natürlich auch in der Wirtschaftsgemeinschaft alles auf die Bewältigung der Coronakrise ausgerichtet. Der Vorstand schaltet sich wöchentlich zu einer Telefonkonferenz zusammen, organisiert Hilfe unter den Firmen wie Fragestunden zu Rechts- und Steuerfragen und Informiert die Firmen speziell zu wirtschaftlichen Themen 

Neujahrsempfang der Wirtschaft 2020

Neujahrsempfang der Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal bei Glinicke

335 Unternehmen zählt die Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal im Wirtschaftsraum Baunatal-Schauenburg. 9 neue sind 2019 dazugekommen, 1 neues Mitglied konnte schon 2020 aufgenommen werden. Sie alle waren eingeladen zum Neujahrsempfang in die Baunataler Niederlassung von Glinicke.

Peter Hammerschmidt, Präsident der Baunataler Wirtschaftsgemeinschaft begrüßte neben den Mitgliedern auch Gäste aus Politik, Gesellschaft und Vereinsleben sowie die Vorstände von Gewerbevereinen aus Baunatals Nachbarschaft. Er dankte für gute Zusammenarbeit und dem eigenen Vorstand für engagierte und ehrenamtliche Tätigkeit. Die Wirtschaftsgemeinschaft vertritt und bündelt die Interessen der Baunataler Arbeitgeber. 30.000 Beschäftigte, so Hammerschmidt arbeiten in den Mitgliedsbetrieben der Wirtschaftsgemeinschaft.

Enormes Tempo in der Entwicklung – Glaskugel wäre schön

Schlaglöcher, digitale Diaspora und wenig Visionen, mit diesen Worten skizzierte Peter Hammerschmidt die derzeitige Situation. Steuern sprudeln auch in Baunatal nicht mehr. Aber die Wirtschaft ist Dynamisch und verzeiht keinen Stillstand. Ein enormes Tempo, das nicht nachlassen wird, kennzeichnet die wirtschaftliche Entwicklung. Ein Blick in die Glaskugel wäre gelegentlich schön, auf dem Weg, unterwegs in stürmischen Zeiten des digitalen Wandels. Aber überall ergeben sich auch neue Chancen.

Wie immer schaut Hammerschmidt zum Jahresbeginn auch über den Baunataler Tellerrand hinaus: Der Klimaschutz sei vernachlässigt worden und mache jetzt eine Aufholjagd nötig. Die jüngeren Generationen, versteht Hammerschmidt, machen zurecht darauf aufmerksam, dass die Bedingungen schlechter werden. Wichtiger als eine CO2 Steuer sei der Ausbau der regenerativen Energien, ein Neustart in der Energiewende: „Das schönste E-Auto der Welt nützt nichts, wenn es mit Kohlestrom fährt.“

Zukunftssicherung: Kommunikation und Bildung

Die Zukunftssicherung liegt den Wirtschaftsbetrieben am Herzen. Wie haben es schwächere Staaten geschafft, ein flächendeckendes 4G-Mobilfunk-Netz aufzubauen, fragt der Präsident. „Die Netzgeschwindigkeit hat in Deutschland sogar abgenommen.“ In Baunatal tut sich immerhin etwas beim Breitbandausbau: die Deutsche Telekom verlegt Glasfaser bis in die Betriebe von Großenritte, die Deutsche Glasfaser in anderen Gewerbegebieten. Zur Zukunftssicherung gehören auch Anstrengen im Bereich der Bildung. Mit dem begonnen Projekt Schule und Ausbildung will die Wirtschaftsgemeinschaft den Prozess unterstützen.

Wir haben zehn spannende Jahre vor uns. Vielleicht erneute goldene 20er Jahre hofft Hammerschmidt. Am 13. und 14.2.2021, also genau in einem Jahr, veranstaltet die Wirtschaftsgemeinschaft wieder ihre Bau- und Wirtschaftsmesse in der Rundsporthalle

Wechsel bei Glinicke – Neues aus dem Stadtmarketing

Gastgeber Matthias Welter, Geschäftsführer von Glinicke in Baunatal verabschiedete sich aus der Runde. Ingo Flaßpöhler übernimmt die Leitung des Betriebes und schildert den Gästen den Aufbau einer Lackiererei Standort, der danach 110 bis 120 Mitarbeiter beschäftigen wird.

Stadtmanager Dirk Wuschko gab eine Übersicht zu den wichtigsten Veranstaltungen und Stadtmarketing-Maßnahmen. Die Wirtschaftsgemeinschaft selbst glänzt mit einem innovativen Veranstaltungskonzept für neues Veranstaltung-Profil: „Baunatal tanzt“. Die Musik-Veranstaltung mit Livemusik und Disco könnte ein Akt der Wertschätzung für Mitarbeiter sein. Meldet der Betrieb an, wird der Eintrittspreis halbiert und viele Betriebe werden den Eintrittspreis ganz übernehmen.

Mit Blick auf die U21 Fußball-EM der Gehörlose-Fußballer Namen alle Anwesenden ein Video in Gebärdensprache auf. Die Veranstaltung sei auch ein Symbol dafür, dass gerade in Baunataler Betrieben Vielfalt statt Einfalt gelebt wird.

Daniel Jung: Zurücklehnen geht nicht

Erster Stadtrat Daniel Jung betonte, dass Baunatal so eng wie wenige Kommunen mit seiner Wirtschaft verbunden sei. Das zeige schon die Entstehungsgeschichte der Stadt. Gastgeber Glinicke sei inzwischen größter Standort in der Unternehmensgruppe. Wirtschaft und Stadt stellen sich auf Veränderungen ein. Vieles in der Stadtpolitik müsse genauer unter die Lupe genommen werden. Zurücklehnen geht nicht, wenn man große Aufgaben angehen will.

Frau Schlitt sang und spielte mit ihrer Band Soul und sorgte zusammen mit leckerem Essen für eine entspannte und gute Kommunikation nach dem offiziellen Teil. (rs)

Mit viel Elan und Ideen für das neue Jahr

Die Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal lebt vom Engagement und dem Zusammenhalt ihrer Mitglieder. Daran gemessen, ist die Interessenvertretung von Gewerbetreibenden, Betrieben und Selbständigen in der Region eine starke Gemeinschaft: Rund 100 Mitglieder feierten im  Gasthaus Wicke den Jahresabschluss mit einem leckeren Buffet und vielen anregenden Gesprächen. Dabei nutzten die Gäste die Gelegenheit, den neuen ersten Stadtrat Baunatals, Daniel Jung, kennenzulernen. Präsident Peter Hammerschmidt zog eine rundum positive Bilanz. „Auch im Jahr 2019 hat es Spaß gemacht. Dafür, dass Präsidium und Vorstand alle ehrenamtlich und nebenher die viele Arbeit für die Mitglieder der Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal leisten, macht es mich stolz und zufrieden, in diesem Team mitarbeiten zu können“, sagte er.

Hammerschmidt ließ die Stationen der WG  im zu  Ende gehenden Jahr Revue passieren, vom sehr gut besuchten Neujahrsempfang im Februar über die Info-Abende für den Breitband-Ausbau und das erfolgreiche Engagement beim Charity-Biergarten auf dem Europaplatz sowie bei  der Aktion „Sauberhaftes Baunatal“ bis hin zur Betriebsbesichtigung in der Firma Herkules Resotec. Während des Nikolausmarkts haben die Mitglieder beim Firmenglühwein am 13. Dezember ab 19 Uhr erneut Gelegenheit, sich in gemütlicher Runde auszutauschen.

Die Wirtschaftsgemeinschaft geht mit viel Elan und neuen Ideen ins neue Jahr: Präsident Hammerschmidt wies auf die angelaufene Fragebogen-Aktion zur Verbesserung der Ausbildungssituation hin und appellierte an die Mitglieder, sich zahlreich zu beteiligen. Die Auftaktveranstaltung zu diesem Projekt, das alle Akteure des Ausbildungsmarkts mit einbeziehen soll, werde wahrscheinlich am 20. Februar stattfinden, kündigte Hammerschmidt an. Außerdem werde die WG aufgrund der großen Nachfrage am 21. März 2020 in der Baunataler Stadthalle erstmals einen Tanzabend für die Mitglieder anbieten. Zunächst wird die WG aber mit dem traditionellen Neujahrsempfang am 13. Februar im Autohaus Glinicke in Baunatal ins Neue Jahr starten.

Für die vielen Aktivitäten hat sich das Präsidium Verstärkung geholt: Peter Hammerschmidt stellte die Studentin Celina Katzschmann vor. Sie wird Schreibarbeiten übernehmen und bei der Organisation der Veranstaltungen helfen. (pdi)

Foto u. Text: Peter Dilling